top of page

Kitagawa gewinnt Nachwuchspreis

Am vergangenen Wochenende fand in der Main Metropole Frankfurt der 7. Internationalen Adler Cup statt. 1600 Judoka aus 8 Nationen kämpften in der ml. und wbl. U 11/13/16/18 um die begehrten Medaillen und Pokale. Vergeben wurde auch ein Förderpreis für das hoffungsvollste Nachwuchstalent in höhe von 500,00 €.

Mit auf der Tatami war auch der ehemalige Neubrandenburger Sportgymnasiast Julius Kitagawa der jetzt im dienste des UJKC Potsdam steht. In der U 16 kämpfte Julius -43 kg eine mit 28 Teilnehmern stark besetzte Gewichtsklasse. Nach einem Freilos und zwei Siegen über Arthur Krämer aus Berlin und Ruben Vaandering NL erreichte Julius das Halbfinale. Nach 58 sec. bezwang er Maximilian Lotz aus Gießen im Boden mit einer Jime Waza (Würgetechnik) und stand im Finale. Auch Aleksander Stanjfeld aus Sebien fand an diesen Tag kein geeignetes Mittel gegen den hochmotivierten Kitagawa. Nach 3.17 min beendete Julius den Kampf als Sieger und belegte den 1.Platz.

Ein Tag später versuchte Julius sein Glück in der U 18 -50 kg. Wenn er diesmal auch nicht als Sieger auf dem Podest stand belegte am Ende eine beachtenswerten 3. Platz.

Sein Höhepunkt fand die Veranstaltung für Julius Kitagawa mit der Auszeichnung zum hoffnungsvollsten Nachwuchs Judoka und dem Förderpreis von 500,00 €.


Herzlichen Glückwunsch und weiter so

ASIA SPORT e.V.



  1. Platz -43 kg Julius Kitagawa 2 v.r.


3. Platz -50 kg Julius Kitagawa 2 v. l.

Julius Kitagawa erhält den Förderpreis als "Bester NachwuchsJudoka"

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page